http://m.km-hagen.de

Firmengeschichte

Am 01.01.1983 gründeten der Kaufmann Thomas Kramer und der Kfz.-Meister Michael Mummel in Hagen die K & M Automobile GmbH.

Herr Kramer war sozusagen im CITROËN groß geworden, denn in der Familie wurde diese Marke seit 1959 gefahren. Michael Mummel hatte seine Ausbildung bei dem damals bekannten CITROËN-Händler Funkenberg absolviert. Die beiden lernten sich eigentlich in der Werkstatt Funkenberg kennen, da die Fahrzeuge der Familie Kramer dort betreut wurden. Thomas Kramer wagte zuerst den Schritt in die Selbstständigkeit. Er betrieb von 1979 an eine freie Werkstatt mit Lackiererei in Hagen- Eilpe. Die Freundschaft mit Michael Mummel führte dazu, dass aus diesem Betrieb immer mehr eine Werkstatt für CITROËN-Fahrzeuge wurde.

1983 war es dann soweit: Herr Mummel verließ die Fa. Funkenberg um sich mit Thomas Kramer in einer stillgelegten Tankstelle eine neue Existenz aufzubauen.

Auch Thomas Kramer überließ seine Firma einem Kompagnon und widmete sich ganz der neu gegründeten Firma, die nach den Anfangsbuchstaben der Inhaber K&M Automobile GmbH genannt wurde. Mit viel Elan und einem Lehrling ging es los, zunächst als freie Werkstatt für CITROËN. Schon bald sorgte der starke Kundenandrang für Arbeit fast rund um die Uhr. Die beiden Inhaber schraubten fast jeden Tag 14 bis 16 Stunden. Zum 1. Oktober 1983 gelang es nach zähen Bemühungen, mit der Fa. Funkenberg in Hagen einen Unterhändlervertrag abzuschließen.
Noch im gleichen Jahr verkaufte K&M bereits 35 Neuwagen. 1984 wurden es 70 Fahrzeuge, ein starkes Argument, endlich selbst Haupthändler zu werden. Dieser Status wurde im Folgejahr erreicht. K&M Automobile beschäftigte bereit 2 Mechaniker, 3 Auszubildende und eine Bürokraft. Das alte Tankstellengebäude war viel zu klein geworden und so war es an der Zeit, eine größere Werkstatt zu suchen.

Es war sicher etwas Glück im Spiel, als ganz in der Nähe eine deutlich größere Werkstatt gefunden wurde, die K&M mit der kompletten Einrichtung übernehmen konnte.

Aber die rasante Entwicklung ging weiter. Schon bald war K&M wieder auf der Suche nach einem neuen Domizil. Diesmal sollte es ein richtiges Autohaus sein. 1988 gelang es, ein 5000 qm großes Grundstück mit aufstehenden Gebäuden anzumieten, die mit kleinem Aufwand in das verwandelt wurden, was es heute ist: Den Sitz der K&M Automobile in Hagen.
Langsam wuchs das Unternehmen. Es wurde umgebaut, angebaut und vergrößert. Der Mitarbeiterstamm wuchs in den folgenden Jahren ständig. 1996 wurde die Schwesterfirma Autohaus Kramer in Wuppertal gegründet. Synergien mit dieser Schwester zeigen seither gute Ergebnisse. Im gleichen Jahr begann mit dem Automobilverkäufer Yorn Keineke eine neue Ära. Das Nutzfahrzeuggeschäft wurde zu einer entscheidenden Säule der K&M Automobile.
1999 installierte CITROËN Deutschland 25 Kompetenzhändler im Nutzfahrzeugbereich in Deutschland. K&M Automobile gehört seitdem zu diesem erfolgreichen Kreis, betreut 10 angeschlossene Händler und verkauft Nutzfahrzeuge bis 4 to in ganz Deutschland.

Im Jahr 2000 wurde K&M Automobile nach ISO 9000:2000 zertifiziert und arbeitet seitdem nach diesem Qualitätssicherungsverfahren.

Herr Kramer wurde 2001 in den Vorstand der Vereinigung der deutschen CITROËN Händler gewählt und setzt sich seitdem engagiert für seine Händlerkollegen ein. Heute arbeiten in Hagen 30 und in Wuppertal 14 Mitarbeiter.Das jährliche Absatzvolumen der Schwesterfirmen ist auf ca. 650 Fahrzeuge angewachsen.

Sieben Verkaufsberater unter Leitung eines Verkaufsleiters kümmern sich um ihre Kunden. In den Werkstätten arbeiten 5 Meister mit mehreren geprüften Service-Technikern. 80% der Mitarbeiter kommen aus der eigenen Ausbildung. Und es wird ständig weiter ausgebildet. Qualität, Service und Kundendienst sind für K&M die wichtigsten Anliegen, aber auch Teamgeist und Freude an der Arbeit. Vieles wäre wohl nicht ohne die engagierten Mitarbeiter so gut gelaufen.

Übrigens, der damalige Lehrling von 1983 ist als Geselle heute immer noch dabei ...